Ein schmales Sackgesicht

Ein schmales Sackgesicht

Nachdem ich nun wieder neue Sachen ausprobiert habe, wie protein- und fetthaltiger füttern, Fleisch zufüttern, bis zu 4 Mahlzeiten füttern, usw. waren das Ergebnis lediglich größere und häufigere Haufen, bis zu Brechattacken. Deshalb war Lane nun nochmal beim Arzt. Ein großes Blutbild wird erstellt, mit allen Organ- und Zuckerwerte usw. Abgesehen davon, dass es tierisch nervt, dass ständig alle meinen, ich müsste sie mehr FÜTTERN (wie kommts dass die andern beiden Hunde nicht so dünn sind, obwohl Lane das 4-fache frisst? Hm?) und mich Leute auf der Straße ansprechen, ob ich den Hund neu + aus schlechten Verhältnissen geholt habe, glaube ich auch nicht mehr, dass sie einfach nur einen „guten Stoffwechsel“ hat.
Lustig war aber auch direkt, dass die Ärztin den Verdacht auf Leishmaniose geäußert hat. Ihr Hals is ja auch so kahl. Na klar, und geboren wurde sie in Peru. Oh man. Dass sie ansonsten nach wie vor Mrs 100.000 Volt ist, jeden Stacheldraht mitnimmt, den sie kriegen kann und jeden Vogel jagt, der auch nur im Ansatz in der Nähe ist, scheint erstmal keine Rolle zu spielen. Die Ergebnisse sollen morgen aber schon da sein. Hoffentlich wissen wir dann mehr.

30 thoughts on “Ein schmales Sackgesicht

  1. Drück, die Daumen, das ihr endlich dahinter kommt. Leishmaniose ist echt nahe liegend bei einem Hund der nie im Süden war *kopfschüttel*

    1. Wow 🙂 Der erste Kommentar 🙂

      ja, ehrlich oder? „Sind Sie sich sicher, dass das ein deutscher Hund ist!?“ Also, als ich ihn mit 5 Wochen das erste Mal in „Kamen“ gesehen habe, bin ich schon davon ausgegangen, dass der Hund dort geboren wurde + Kamen in Deutschland liegt? … aber ich mag mich ja auch irren. So eine Dumpfbacke! Hoffe so sehr, dass wir morgen eine Antwort haben!

  2. Drücke die Daumen, dass es nur etwas kleines ist.

    Wusstes du etwas nicht, dass Kamen nicht in Deutschland liegt?? meeeensch, Daria! Ist doch genauso, wie das es Bielefeld eigentlich gar nicht gibt -.- *kopfschüttel*

    😀

  3. Sieht halt schon sehr sehr sehr schmal aus die junge Dame 🙂 Hast du es vielleicht mal nicht mit Protein oder Fett sondern mit Kohlenhydraten versucht ?
    Mein Youngster hat nämlich einen sehr ausgeprägten Stoffwechsel und würde mir vermutlich regelrecht vom Fleisch fallen, würde er nicht täglich seine ordentliche Portion KH in Form von Haferflocken, Reisflocken, Nudeln, Kartoffeln und Co bekommen.

    Mehr Fett verträgt er nicht und mehr Protein will ICH nicht weil ich Angst um seine Nieren habe

    1. Sollten sie wirklich NICHTS finden (plan B ist eine kotprobe und die Untersuchung auf Würmer) wäre das noch eine Alternative. Proteinhaltiger füttern finde ich auch aus andern gründen nicht prickelnd, aber einen Versuch wars Wert! Wie gesagt, sollten alle Untersuchungen nichts ergeben werden wir weitere Ernährungsexperimente machen…

  4. Auch ich bin sehr gespannt. Irgendwas muss es ja sein… Was wiegt Madame eigentlich? Gänseschmalz und sowas soll übrigens auch beim Zunehmen helfen. Aber trotzdem muss dem mal auf den Grund gegangen werden… Wir werden sehen! Drücken die Daumen, dass Madame einfach nur gerne KACKT 😉

    LG Alice

    1. Danke Alice. Ich bin schon ganz aufgeregt! Denke Rufe so gegen 11.30 an… Lane wiegt bei 42,5 cm 7,8 kg…. Finde das klingt erstmal nicht so wenig aber Kira wiegt mit 35cm fast das gleiche und lane hat Mega muskelpakete… Gleich wissen wir hoffentlich mehr!

  5. Die Schilddrüse wurde gechecked, oder?
    Wichtig:
    Nicht NUR T4 sondern auch mindestens TSH, besser auch noch fT4, T3, fT3 und TAK untersuchen lassen!
    Einige ‚Symptome‘ passen halt schon echt gut.

    1. also, ich habe nun mit der Ärztin telefoniert. die Ergebnisse hole ich heute Nachmittag ab, auf den ersten Blick ist aber alles bombig. Leber ok, Nieren ok, Bauchspeicheldrüse ok, Schilddrüsenwert liegt bei 1,4. Sie meinte, die Norm ist 1,4 – 4,5. Könnte jetzt n Zufall sein, wenn ich auf Nummer 200 % sicher gehen will: in 2 Wochen NOCHMAL. Jetzt erstmal noch ne Kotprobe + auf Würmer untersuchen. Ich weiß nicht genau, welche Schilddrüsenwerte getestet wurden, aber das bringe ich gleich auch noch in Erfahrung. Da ich aber BETONT die Schilddrüse erwähnt habe…. und sie auch meinte, das wäre, neben Leishmaniose natürlich 😉 , ihre erste Idee, wäre es sinnvoll gewesen, sie hätte es direkt gemacht. Aber auch das weiß man natürlich nicht -.-

  6. Ehrlich, evtl. würde ich die TÄ wechseln.
    Klingt für mich SEHR verdächtig nach Schilddrüse (Unterfunktion! Da hatten wir ja auch glaube ich schon mal drüber gesprochen.
    Typische Symptome:

    Die klassischen Symptome, die jeder Tierarzt erkennen müsste:
    – schlechte Fellqualität
    (auch: nackte Beine, nackter Bauch, dünne Ohrbehaarung, grosser nackter Nasenspiegel)
    – Trägheit
    – Fettleibigkeit
    – „trauriges“ Gesicht

    Darüber hinaus gibt es aber auch noch andere, unter Tierärzten oft weniger bekannte Symptome:
    – Hibbeligkeit
    – aggressives Verhalten
    – Angstverhalten bis hin zu Panik
    – nimmt trotz viel fressen nicht zu
    – Ohrentzündungen, offene Ohrspitzen
    – schlechte Wundheilung
    – humpeln
    – Herzprobleme
    – schlechte Ansprechbarkeit im Training
    – friert schnell
    – hecheln in Ruhephasen ohne erkennbaren Grund (Wärme, Stress, Schmerzen etc.)

    Ich glaube bei Yuma haben weniger Symptome gepasst und die hat eine deutliche SDU.

    Der Wert, der getestet wurde dürfte T4 (leider beachten viele TÄ nicht, dass der allein eigentlich nicht reicht) sein und der sollte bei einem gesunden (und gerade jungen) Hund im OBEREN Referenzbereich sein! Das Sackgesicht liegt ja genau auf der Grenze und das deutet deutlich darauf hin.

    Ein wissenswerter Link zum Thema:
    http://www.yorkie-rg.net/forum1/viewtopic.php?f=13&t=8269

    1. also, mir kam das auch komisch vor, was mich mega nervt ist: dass ich eigentlich bei dem ARZT bin, aber irgendwie immer bei seiner assistenzärztin lande. gestern habe ich da auch nicht mehr daran gedacht, war mein fehler, sonst hätte ich direkt gesagt, dass ich zu ihm will, aber denke mir auch… ähm, sie liegt doch genau an der grenze. und ihre leishmaniose kann sie sich sonst wo hin stecken. habe lane jetzt mega viel gefüttert und hoffe, dass sie gleich muss. dann fahre ich runter, und sage, dass ich einen ausdruck will + mit dem ARZT sprechen, nicht mit seiner assistenz. und johanna, das is schon der 4. arzt. nicht mit lane, aber generell, wie oft soll ich denn noch wechseln? ich weiß schon nicht mehr wo ich in hamm hin soll. und ich bin mit meinem arzt schon zufrieden. der hat mir mit kira auch sehr geholfen. werde ihm dann sagen, dass ich auch die andern werte getestet haben will! auf lane passen auch nur wenige symptome. schlechtes fell, „trauriges“ gesicht, hibbeligkeit (aber auch nur sehr, sehr bedingt- im haus is sie die ruhe selbst), ja, trotz viel zu fressen nicht zunehmen, und sie friert schnell. aber bei dem fell… na ich weiß nicht. ich denke viele sachen sind auch einfach RASSEbedingt bei ihr… will da auch nicht son fass aufmachen wegen nix…

    2. Bei den Schilddrüsenwerten hat sich herausgestellt, dass viele Hunde, deren Werte im unteren Bereich des Normalbereichs liegen, trotzdem Probleme mit der Schilddrüse haben.

      Als Faustregel für die meisten Hunde gilt: Der T4-Wert sollte in der oberen Hälfte des Normalbereichs liegen. Vor allem bei jungen Hunden sind niedrige Werte ein deutliches Anzeichen für eine Funktionsstörung der Schilddrüse. Es gibt aber auch Hunde, die mit niedrigeren Werten ohne Probleme gut klarkommen.

      Beim Normalbereich für T4 von 1,0-4,7 ug/dl würde ich persönlich bei Werten deutlich unter 3,0 und Fellproblemen, Ohrproblemen, und Verhaltensproblemen (Angst, Aggression) von einer Funktionsstörung der Schilddrüse ausgehen, die dringend behandelt werden muss, sofern keine anderen Krankheiten diagnostizierbar sind, die niedrige Schilddrüsenwerte zur Folge haben.

  7. Hört sich echt ziemlich nach Schilddrüse an, Pacco hatten wir ja auch getestet, der war auch im Normalbereich, auf ihn treffen aber trotzdem einige Symptome zu… Schwierig..

    Drücke weiterhin die Daumen!

    Bin mal gespannt, was der Arzt noch dazu sagt!

    1. gleiche symptome können aber auch verschiedene krankheiten sein. nur weil ein hund dünn ist, oder zum beispiel kahl, heißt es nicht sofort, dass er schilddrüse hat. bei lane ist aber nun wirklich auffällig, dass der wert, sehr, sehr niedrig ist. lade sofort die ergebnisse hoch.

  8. Daria, für Untersuchung des Kots hat man mir nen Behälter mitgegeben, soll Kot über drei Tage darin sammeln, weil Würmer oder andere Parasiten nicht unbedingt bei jedem Kotgang rauskommen oder so… Also lieber nochmal den TA fragen, was der meint…

    1. war gerade da. MEIN tierarzt ist gar nicht da, deswegen war ich auch bei der assistenz anders. habe nämlich schon mal vermerken lassen, dass ich bitte nur zum ARZT möchte. und da hat die helferin vorne mich schon gefragt, ob ich die kotprobe habe. den behälter haben sie mir natürlich mitgegeben. habe ich aber nicht. sie musste gerade einfach nicht. mir haben sie gesagt, dass eine kirschgroße portion reicht. aber nicht über 3 tage? habe aber die blutergebnisse. der t4 wert liegt bei 1,56. das kommt ja sogar mir mit keiner ahnung sehr wenig vor. MEIN tierarzt ist am montag wieder da. bis dahin kann ich ja die scheiße sammeln + dann bequatsch ich das nochmal mit ihm. auch wenn sie nicht UNTER dem normalwert liegt, liegt sie genau an der grenze und das ist glaube ich auffällig genug… ?

  9. Ich kann dir bei solchen und anderen Geschichten nur meine TÄ Stefanie Krukemeyer empfehlen 🙂 Die bildet sich weiter und ist nicht so festgefahren in ihrer tiermedizinischen Sichtweise (z.B Wert im unteren Referenzbereich = passt schon).

    Die Symptome der SDU sind halt recht unspezifisch, daher ist die Diagnose nicht so mega einfach, zumindest bei Hunden, die nicht dem typischen Krankheitsbild (zu dick, antriebslos, kahle Stellen etc.) entsprechen. Im Zusammenhang mit den Werten sieht es bei Lane aber schon echt verdächtig aus. Die anderen Werte wären daher recht interessant, ggf. würde ich sie noch nachtesten lassen.

    1. hast du dir die werte angesehen und das mit dem cholesterin gelesen? ich spreche am montag mit dem baumeister selbst + wenn er meine meinung teilt, lasse ich die restlichen werte nochmal testen. genau das war auch meine idee!

  10. Ist ja blöd, dass dein TA nicht da ist. Bei Assis bin ich auch immer etwas skeptischer, da sie meistens nicht die lange Erfahrung der Ärzte teilen. Klar, müssen die auch noch lernen, aber da frage ich lieber 5 mal nach…

    Ich könnte dir sonst auch noch 2 weitere Tierärzte empfehlen.

    Aber warte erstmal ab, was der Arzt am Montag sagt.

    Ansonsten geben Pacco und Theo mit Sicherheit gerne was von ihren übrigen Kilos ab 😉

  11. Sollte der aktuelle TA das Thema SDU abtun würde ich mir auf jeden Fall noch eine weitere Meinung anhören! Für mich klingt es aber schon recht eindeutig.

    1. habe heute abend ein recht ausführliches gespräch mit einer befreundeten TA geführt. sie sagt: es gibt die sogn. schilddrüsenüberfunktion beim hund gar nicht, wie wir sie beim menschen kennen. lediglich eine unterfunktion, diese hat aber zur folge, dass der hund FETT wird. bin gespannt was der tierarzt am montag sagt…

  12. Sorry, aber das ist Quatsch. Das kann ich selbst mit meinen nicht vorhandenen tiermedizinischen Kenntnissen behaupten 😀
    1.) gibt es Überfunktion beim Hund schon, nur extrem selten
    2.) eine Unterfunktion (SDU) äußert sich in einer Vielzahl von Symptomen, die teilweise im Gegensatz zueinander stehen, was halt die Diagnose erschwert. Und schlechtes Zunehmen ist eben auch ein Symptom davon! Bis zur Kastration war Yuma ja auch immer extrem dürre und die hat eine sehr deutliche Unterfunktion. Dünne Hunde mit SDU sind nicht gerade selten.

    1. Mein wissen darüber reicht einfach nicht aus, als dass ich selbst eine Diagnose oder sonst was stellen konnte. Da werde ich mich einfach auf die Ärzte verlassen müssen. Ich sehe halt auch nur, dass viele Symptome passen!

  13. Wenn ich mich mal einhaken darf 😉
    Bei Joyce wurde auch immer der Verdacht auf Schilddrüse gelegt… sie war extrem mager, nahm nicht zu, war fast nackt etc pp.. und so weitere Sachen deuten alle darauf hin.. sämtliche Bluttest gemacht – nix …
    Also auch wenn es oftmals danach scheint, muss es nicht so sein und ich denke TA haben da schon viel Ahnung, immerhin schicken die meisten die Proben ins Labor 😉

    1. Ja! Meine ta- Freundin meinte auch:
      Letztendlich ist es wichtig, wie es dem Hund geht (in diesem fall: ausgesprochen gut!).
      Und: es gibt Hunde, die SIND einfach so….

  14. Eben 😉

    Nach gefühlten 100 verschiedenen Futtersorten haben wir endlich ein Futter, wovon Joyce auch zunimmt, schweine Teuer aber was solls.

    Und ja, manche Hunde sind so 😉 zeigt mir meine Arbeit im Tierheim immer wieder, wo man sucht und sucht und nichts findet.
    Nur die sprüche der Leute nerven arg: “ Fütter deinen Hund doch mal“ … :-/

Schreibe einen Kommentar zu Johanna Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.