Sieg für die Kacke

Sieg für die Kacke

Nachdem wir uns darauf geeinigt haben, dass man beim ersten Turnier nicht gewinnen darf, weil sich sowas nicht gehört, haben wir uns für das zweite Turnier abgesprochen 😀 Somit ging es dann mit richtig guter Launer nach Sendenhorst, zum zweiten Hallenturnier dieses Jahr. Von der Organisation hatte ich natürlich wie immer keinen Plan, die A1 und A2 haben jedenfalls den ganzen Vormittag ausgemacht und die A3 war erst heute Mittag dran. Aus diesem Grund konnte ich meine komplette Aufmerksamkeit Lane widmen, die nicht Zitat: „Im Wind umkippen würden!“ Ich kanns nicht mehr hören, wirklich, ultra langweilig. Warum unterstellt mir eigentlich keiner, dass ich den Hund am Hals auch noch rasiere? Pappnasen ey. Entweder direkt ansprechen oder um eigene Angelegenheiten kümmern, ja? Jedenfalls haben wir uns beide die gute Laune dadurch nicht verderben lassen und sind sehr kontrolliert an den Start spaziert. Vorbildlich lag der Sack dann auch am Start und dieser Parcours kam uns beiden weitaus mehr entgegen, als der erste… Nicht NUR Rennstrecken!

Jo, ich weiß. Leichte Panikattacke am Ende des Parcours, ich habe sie aber auch schon wirklich wieder auf der Wand gesehen. Zum Glück hat sie sich heute von meinem Geschrei ein wenig beherrschen lassen, denn auch im Jumping habe ich uns damit am Slalom, ihrem absoluten Lieblingsgerät, retten können, nachdem ich sie einfach nicht ordentlich früh genug angesprochen habe!

Trotz einer Verweigerund konnte sie auch den Jumping gewinnen und es hat sich schon fast richtig rund angefühlt. Es macht einfach mega Bock mit einem so extrem motivierten Hund zu arbeiten, nicht die ganze Umgebung beobachten und analysieren zu müssen, um direkt „böse Einflüsse“ einschätzen zu können, und sich wirklich einfach nur auf das Eigentliche zu konzentrieren. Denn anders als Lane war Jou heute mal wieder stellenweise auf ihrem Jou-piter. Echt super nervig, aber ich glaube mittlerweile, dass das etwas ist, dass sich nie mehr ganz ändern wird, vorrausgesetzt sie wird keine 150 Jahre alt. Entweder sie ist in der Stimmung zu laufen, einigermaßen, oder sie ist es nicht. Nichts desto trotz war es ein sehr gelungener, und nicht allzu langer Tag, auf welchen natürlich wegen Lanes Sieg noch mit einem Sekt angestoßen werden musste 🙂 Ich glaube, in Amerika wird ALLES gefeiert 🙂 Feiern wir also auch einen Brent, der NICHT nervig war, der mich super gut motiviert hat und verhindert hat, dass ich wegen Jou noch in die Luft gehe, der mich nach Hause gefahren hat, der mich gefilmt hat und und und… Daran könnte ich mich so gewöhnen 😀

4 thoughts on “Sieg für die Kacke

Schreibe einen Kommentar zu Daria Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.