Grüezi

Grüezi

– leider wieder aus Deutschland. Vorgenommen war schon, dass es ein, zwei Updates geben wird, über das, was die Schweiz noch so ist, außer toll, aber: Es gab absolut ultimativ gar keine Zeit dafür! Zugang zum Internet hatte ich, ebenso meinen eigenen Computer dabei, aber es gab so viel zu tun! Zum Glück hat das Wetter relativ gut mitgemacht, es gab wenigstens keinen Regen und es musste somit kein Shooting abgesagt werden. Lane und Joulean waren dabei, und ich bin nur noch mehr begeistert von meinen Hunden. Lane hat sich freiwillig in die Rolle des Welpenbespaßers gesteckt und flitzte und tobte so goldig mit diversen Cairns durch den Garten, und auch Joulean hat schnell Anschluss und Freunde gefunden- wider Erwarten, wie Jou eben so ist. Auch am Mittwoch, als ich in Zürich & anschließend in Basel zum Fotografieren war, blieben die 2 einfach daheim und Brigitte und Iwan haben sie bestens versorgt. Der schwarze Hund ist sogar ohne Leine spazieren gegangen! Was für ein Fortschritt. Insgesamt bin ich im Moment ein wenig geplättet, nicht zuletzt von den ganzen Eindrücken, und so leicht wie ich mich in der Schweiz gefühlt habe, so schwer fühle ich mich nun wieder in Deutschland. Ich habe ungelogen, wirklich, ungelogen! noch keine 30 Sekunden lang meine Füße auf den deutschen Boden gesetzt und schon gab es Ärger: Mein Vater hat mit Kira auf dem Parkplatz auf mich gewartet um mir beim Tragen der ganzen Sachen und Utensilien zu helfen, als er auch Lane und Jou aus dem Kofferraum gelassen hat, um sie zu begrüßen. Ebenfalls auf dem Parkplatz stand eine schwer beschäftigte, mit ihrem Smartphone telefonierende Dame, die anfing zu kreischen und wild um sich zu wedeln, als Joulean, der böse, böse Sheltie mal kurz schauen gegangen ist: ICH GLAUBE ES GEHT NOCH! Nein, eben nicht. Genau das is das Problem. In Deutschland geht langsam so gar nichts mehr. Selbst auf meine Bitte sich einfach zu entspannen und ihrem sicherlich wesentlich wichtigerem Telefonat zu widmen konnte sich die Gute nicht beruhigen. Wie typisch. Wie unglaublich typisch. Warum man sich immer alles so schwer und kompliziert machen muss. Hätte ich keine weiteren Termine in Deutschland für die nächsten Monate… hätte ich wohl nur die Kira abgeholt. Nichts anderes habe ich vermisst. Wie dem auch sei. Da es mehrere 100 GBs zu bearbeiten gibt, am Sonntags Brents deutscher SKN ist, es anschließend nach der Vereinsmeisterschaft auch schon nach Hannover geht und von dort am Montag nach Amerika, wird es die bearbeiteten Bilder wohl erst Ende April auf dem Fotoblog geben. Da ich aber einen kleine Eindruck und eine Übersicht gewähren möchte, hier ein grobes Best Of von einigen, mit denen wir es zu tun hatten:

mit Hunden, die ALLES gegeben haben, um gut auszusehen, und welchen, die zum Modeln genötigt werden, weil sie immer gut aussehen.

Außerdem mit Schildkröten, die dachten, sie wären Hunde und denen, die dachten, sie wären Schildkröten!

Und dann noch mit Hunden, die sich für Foto haben arg hängen lassen, die gar keiner waren und die dachten, sie wären ein Welpen (im Alter von fast 14 Jahren!).

Und wie ich so die Sauschwänzlebahn passiere, und Rihanna im Radio ertönt mit: „I want you to stay“, denke ich nur: ich komme wieder 🙂
Und eines Tages nicht mehr zurück. Merci für die schöne Zeit und Adieu. Bis Mai!

One thought on “Grüezi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.