Aus alt mach alt

Aus alt mach alt

Wenn es um meine Fotos geht, bin ich ja bekanntlich doch sehr kleinkariert, was mir oft zum Verhängnis wird und nicht unbedingt jeder nachvollziehen kann, aber dafür habe ich schließlich eine Ausbildung (über 5 Jahre!) gemacht. Aus diesem Grund habe ich meine Kamera mal wieder zum Reperatur- Service gebracht, obwohl sie nicht kaputt ist. Aber der Sensor wird ja auch nur, wenn überhaupt (abhängig von Kameratyp), bedingt gereinigt und ich meine 2 Sandkörnchen im Objektivgewinde gehört zu haben. Also weg damit. Seit gestern ist sie wieder da und da ich 255€ bezahlt habe für etwas, das überhaupt nicht nötig war musste ich doch direkt sehen, wie viel besser sie heute arbeitet 🙂 Von dem Ergebnis habe ich mir nach dieser Investition natürlich extreme Ergebnisse erhofft, zumal ich gerade wieder erst erfahren habe, dass eine CD aus dem Archiv (das mittlerweile aus 4 TB- Festplatten besteht und meinen Schreibtisch zustellt) für 35€ sehr, sehr teuer ist 🙂 Puuuuuuuuuh. Da fällt mir nicht mehr viel zu ein. Zum Glück gibt es heute eine ausreichend große Auswahl an selbsternannten Fotografen, die kleine Qualität zu kleinen Preisen anbieten 🙂 Ok, genug Gift gesprüht. Nun kommen wir zu dem altbekannten viel besseren Ergebnis. Ehrlich gesagt konnte ich dieses Mal KEIN Lieblingsbild finden. Ich weißt nicht, ob es das Kira-Bild ist, wie sie typisch ihre Nase in jeden Dreck steckt, oder Jou, die immer gleich gut wirkt, durch simples Rumstehen, oder Lane, wie sie STETS auf der Lauer ist oder leicht „hysterisch“, wie Johanna sie nennen würde 🙂 Tja, deshalb entscheide ich mich wohl für ein Bild, dass fotografisch gesehen wohl nicht sooooo perfekt ist (ich habe natürlich auch unterschiedliche ISOs ausprobiert heute, weswegen die Bilder unterschiedlich stark Rauschen), aber ziemlich gut zum Ausruck bringt, was ich nicht so gerne mag und doch so sehr liebe. An dieser Stelle möchte ich noch einmal bemerken, dass ich glaube, dass Lane im Moment turniertechnisch so ein bisschen ihre Grenzen bzw. meine, austestet. Vergangenes Wochenende ist sie nach einem Frühstarter vom Steg gesprungen (akut!) weil sie einen Tunnel in der Nähe vom Steg gesehen hat, und hat versucht, mit ihrem Sprung direkt im Tunnel zu landen. Naja. Immerhin kreativ. Jedenfalls ist das etwas unverzeihliches bei mir. Genau wie Klauen. Und ständiges Kläffen Schreien. Ehrlich gesagt werden diese Terrier immer anstrengender. Und jedesmal wenn ich denke, boah, geht gar nicht, geht defintiv noch was. Und zwar mehr. Ich weiß auch nicht so recht. Ich glaube, man muss selbst mal einen echten Terrier gehabt haben, um nachvollziehen zu können, wie es ist, und was es heißt. Terrier sind einfach einmalig. In jeder Hinsicht.

4 thoughts on “Aus alt mach alt

  1. Sehr geniales Bild. Kiras Blick „Schrei du mal, juckt mich nicht“ 😀
    Herrlich.

    Mich würde ja mal interessieren, welche selbsternannten Fotografen du meinst, bin ja neugierig weißt 😀

    Ansonsten möchte ich noch mal betonen, das deine Fotos einfach nur megageil sind und definitiv ihren Preis wert sind – ach quark – auch noch mehr! Immer weiter so 🙂

  2. Hallo daria,

    Bin vipermanenter Besucher auf deiner Seite. Komme eigentlich auch gern hier her um zu lesen um deine Fotos zu bewundern. Allerdings sind mir jetzt des Öfteren deine abfälligen Kommentare über hobbyfotografen aufgefallen. Solche Sticheleien solltest du doch nicht nötig haben, da du gelernt bist und die Qualität deinen Preisen anscheinend entspricht. Als gelernter Fotograf sollte man dich über hobbyfotografen die „kleine Qualität zu

  3. Sorry der PC ist abgestürzt. Wollte eigentlich nur sagen, dass du uns Hobbyfotografen nicht als Konkurrenz ansehen musst und dass wir immerhin eine große Leidenschaft schöne Fotos zu machen teilen, daher finde ich solche Aussagen überflüssig.
    Gruß Teresa, Hobbyfotografin.

    1. Hallo Teresa!
      Vielen Dank für deinen Kommentar! Ich glaube, du hast etwas missverstanden. Ich habe absolut gar kein Problem damit, wenn hobby Fotografen, wie du sie richtig nennst, die Fotografie zu ihrem Hobby machen. Allerdings sollte das gewerbliche Angebot, und die selbsternennung zu einem Fotografen (und damit auch die Gleichstellung mitssolchen, die eine 3- jährige Ausbildung hinter sich haben, was ich ein wenig als Beleidigung empfinde) meiner Meinung nach untersagt werden. Denn es gibt Unterschiede; wie du glücklicherweise selbst ebenfalls erkannt hast. Dieses ist Leuten, die einen „FOTOGRAFEN“ suchen oft nicht bewusst was schon ein wenig an Verarschen grenzt. Sie sehen ja nr „Fotograf“ und erhoffen sich eine professionelle Dienstleistungen. Ist sie aber nicht. Und da die meisten selbsternannten FOTOGRAFEN nicht auch noch die dreistheit besitzen ihre Preise auf das gleiche Niveau zu setzen kannst du sicher 1+1 zusammen zählen. Einzig darum geht es. Nicht mehruund nicht weniger. Wer was für sich oder seine Freunde macht, bleibtjedem selbst überlassen. Wie du gesehen hast, gehe ich auch auf weitere Sticheleien nicht ein, von daher ist dieses Thema auch nun beendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.