Ein heißbegehrtes Fahrgestell

Ein heißbegehrtes Fahrgestell

Nein, die Rede ist nicht von dem Auto, dass ich dieses Jahr gekauft habe, das einen eingebauten Boardcomputer hat, extrem spritsparend ist, und riesig und eine schöne Farbe hat und sich toll fährt und so. Nein, die Rede ist von Kiras Kinderwagen. Wenn wir zu viert spazieren sind ja, dann lachen Joulean und Lane die Kira IMMER aus, wenn sie im Wagen sitzt und sich durch die Welt schieben lässt. Umzugsbedingt war es für eine klitzekleine Zeit nun ein wenig noch chaotischer als sonst im Auto, MEINEM geliebten Fahrgestell und so lag der Kinderwagen einfach hinten rum. Obwohl die freie Fläche zum Liegen relativ klein ist, wenn der Kinderwagen zusammengeklappt ist, galt auf einmal das ungeschriebene Gesetz: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Jap, da hat sogar der Sheltie mitgezogen, obwohl dieser echt viel zu groß ist für den Wagen. Merkwürdige Geschöpfe. Aber liebenswert!
Ansonsten gibt es Fortschritte. Das erste Zimmer ist fertig, der Flur ist fertig, die Küche ist da und soll laut Plan und wenn nichts dazwischen kommt und so am Donnerstag angeschlossen und aufgebaut werden, und sämtliche weitere Möbel sind bestellt. Ich hoffe nun wirklich, dass es nicht mehr lange dauert. Die derzeitigen Bewohnerinnen der Wohnung sind putzmunter und wohlauf und ich glaube, wenn es nach ihnen ginge, könnte es ruhig noch ein wenig dauern, bis der Hütehund, der den ganzen Tag vorm Käfig stehen könnte und fixiert und glotzt, noch einzieht 🙂 Als Entschädigung haben sie heute ein neues Haus bekommen und Abby wusste gar nicht, ob sie rein, raus, drauf oder daneben sollte oder was auch immer. Sie ist so anders als Souki. Die Chancen stehen jedenfalls gut, dass sie am Mittwoch vervollständigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.