Das schönste Wochenende

Das schönste Wochenende

Oder: meine Abenteuer mit Pockengesicht und Brandblase 🙂 Ich musste es schreiben biggrin[1] Also, ein megamäßiges Wochenende liegt hinter uns, und es war so megamäßig aus verschiedenen Gründen:

Erstens war das Wetter meeeeeeeega ultimativ bombastisch. Ok, wir haben alle im Laufe der Tage ein wenig abgebaut deswegen, die Hunde, die Menschen, sogar der Richter. Agility bei 35° in der prallen Sonne lässt sogar das Manchester- Tier 0,01 m/sec langsamer laufen. Da ich aber nicht den Luxus von Wohnwagen genieße, durfte ich mit den Hunden zelten und das macht ohne Regen mehr Spaß. Klar, wir mussten mal nen hässlichen Frosch daran hindern, in unser Zelt einzudringen, oder es mussten Hornissen und Spinnen verjagt werden, aber hey, das gehört schließlich alles zum Zelten dazu. Nachts war es nicht kalt (u.a. dank 2 Terriern im Schlafsack- was höchstens zu Klaustrophobie geführt hat) und morgens konnte man in seiner luftigen Schlafhose und T-Shirt schön zu den Duschen oder zum Klo spazieren. Um 7 Uhr einfach schon warm.

Zweitens hatte ich die beste Gesellschaft. Häuslich eingerichtet habe ich mich hinter dem Wohnmobil von Rainer und Steffi, in einem schattigen Plätzchen. Unter familiären Bedingungen wurde zusammen gespeist und genossen, und man musste keine Angst haben, das irgendwas entwendet oder zerstört wird.

Drittens war Lane vielleicht auch ein kleiner Grund. Am Freitag fing es bereits mit einem kleinen Turnier an, ein offizieller Lauf und ein Jumping Open. Lane konnte beide Läufe gewinnen. Am Samstag ging es weiter, Jumping 3 morgens, A3 später. Die A3 konnte Lane wieder gewinnen, im Jumping starben wir einen fürchterlichen Tunneltod. Um 19 Uhr wurde die „Race Night“ eröffnet. Nach Ausschlussprinzip ist immer der bessere Hund weitergekommen. Ein Dis gab es irgendwie nicht wirklich, wer ein Hindernis ausgelassen hat oder von der falschen Seite genommen hat, musste wiederholen. Für eine Stange gab es 2 Sekunden drauf. Und obwohl Lane in der 3. Runde DOCH NOCH den Tunnel genommen hat (wenn er 2 mal noch nicht dran war, dann aber sicher beim 3. Mal) konnte sie auch die Race Night gewinnen.

Am Sonntag eigentlich das gleiche Spiel, A3 gewonnen, Jumping Tunneltod, abends den Franken- Cup ebenfalls gewonnen! Damit hatten wir schon 2 Stühle 😀 Tja, und der Montag war dann endlich der Tag, den ich so lange herbeigewünscht habe: beide Läufe gewonnen! Damit haben wir auch endlich einen ersten Platz in der Kombinationswertung und nicht immer nur zweite.

Ich weiß zwar immer noch nicht so genau, wofür ich das brauche, aber ist bestimmt gut, das zu haben. Mit ganz schön viel neuem Kram ging es also gestern wieder nach Hause. Besonders schön war, dass es Sachpreise zu gewinnen gab. Somit gab es Gratis- Frühstück, Brot, Würste, Kuchen, auch Essen für sich selbst hat Lane gewonnen… Hey, noch 2 Manchester mehr und ich muss für mich und meine Hunde NICHT mehr arbeiten gehen 😀 Heute hätte sie eigentlich Training, stattdessen schreibe ich dieses Update, frühstücke gleich lecker, und arbeite dann mal ein wenig. Wird auch mal wieder Zeit! Dieses Wochenende ist NICHTS!!! Wie ich mich freue. Unsere Zeit widmen wir nun wieder unseren Defiziten. Sollte ich eines Tages wieder wach werden ghn[1]lanebayern

4 thoughts on “Das schönste Wochenende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.