LVM 2015

LVM 2015

Nun ist die diesjährige LVM auch schon wieder vorbei und Coburg steht vor der Tür. Ich habe ein Déjà-vu, obwohl dieses Jahr alles anders ist. Weil ich Samstagabend nach etwas viel arbeiten noch etwas lange weg war, war ich am Sonntagmorgen nicht besonders motiviert, nach Bochum zu fahren. Ich hatte das akute Gefühl, dass es besser wäre, würde ich zuhause bleiben. Wenn ich dieses Gefühl habe, sollte ich einfach darauf hören. Meistens habe ich es begründet. Lane war beim Einmarsch sehr unsicher und sehr sensibel, was sie normalerweise überhaupt nicht ist. Die Nähe und Enge mit den anderen Hunden vor allem, hat ihr echt zu schaffen gemacht. So ist sie normalerweise gar nicht. Ein Blick nach hinten zeigte eine klare, deutliche Schwellung. War ja klar. Sie steht immer ein wenig neben sich, wenn sie läufig wird. So hatte ich noch weniger Hoffnung auf einen, geschweige denn 2 gute Läufe mit ihr. Als Ziel gesetzt habe ich mir deshalb nur einen schönen Start. Ohne Frühstart. Bzw einen gut korrigierten Frühstart. Dieser blieb aber wider Erwarten aus und Lane lag sooo brav am Start. Das hängt ebenfalls oft mit der Läufigkeit zusammen: Sie ist wesentlich weicher, weniger auf Krawall gebürstet und viel „gehorsamer“. Irgendwie erreichbarer. Der Start war so schön, ich war ganz begeistert und hatte endlich, nach langem wieder das Gefühl, wir sind als das Team unterwegs, zu dem wir letztes Jahr zusammen gewachsen sind. Und auf einmal werde ich abgepfiffen. Äääääh. Ich war schon sehr stark irritiert. Lane kam aus dem Tunnel, ich habe sie auf die Wippe geschickt, sie hat die Wippe hervorragend gearbeitet und wir wurden disqualifiziert. Weil: Nach Hindernis 7 erstmal Hindernis 8 kommt, und nicht 9. Ja Daria, da muss man sich ernsthaft fragen, wer das Erbsenhirn von beiden ist. Ich war schon sehr sauer auf mich… So dusselig. Das ist mir wirklich noch nie passiert. Aber es gibt für alles ein erstes Mal, vorzugsweise auf Meisterschaften natürlich. Naja, somit waren wir als Anwärter auf den Titel schon raus und im zweiten Lauf war ich nicht mehr so motiviert und echt müde und es war alles kacke. Im Moment haben wir wirklich einige Findungsstörungen, um es durch die Blume auszudrücken. Ich versuche auch Gründe dafür zu finden, aber mir fällt nichts ein, außer der Läufigkeit jetzt (aber das ist ja etwas, dass sich nicht über Monate zieht). Ja wir sind umgezogen, ja Polly ist eingezogen und ja, es kümmert sich nun auch wieder ein neuer Mensch in meinem Leben um meine Hunde mit. Aber der macht das ausgezeichnet, vor allem Lane liebt ihn besonders, wobei sie eigentlich total der Mama- Hund ist, Polly nervt lange nicht mehr so sehr wie anfänglich, und wir haben uns längst eingelebt. Ich habe keine Ahnung, woran es liegt. Sicherlich nur eine Phase und kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken, aber frustrierend ist es schon. Es ist immer was anderes, meistens Dinge, die total unvorhersehbar sind. Das, was sie heute gut macht und gut arbeitet, macht und arbeitet sie auf dem nächsten Turnier nicht zwingend gut. Sie ist im Moment alles andere als konstant und es ist sehr schwer für mich, sie einzuschätzen schon bei der Parcoursbegehung, weil ich vorher nicht weiß, wie sie sich entscheidet, weil es im Moment kein Muster gibt bei ihr. Im Moment. Ich hoffe, dass auch wieder der Moment kommt, wo Lane wieder Lane ist und ich sie einschätzen kann, wie sie ist. Bis dahin erfreue ich mich an diesem wunderschönen Foto, dass Jan Kehrl genau wie letztes Jahr auf der LVM von uns geschossen hat. Herzlichen Dank dafür, lieber Jan! lanelvm15

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.