Pro und Contra

Pro und Contra

Okay, damit das keine never-ending-story wird, habe ich mich jetzt vorläufig entschieden. Oder sagen wir zumindest, dass ich mir noch mehr Gedanken gemacht habe und nun den Tatsachen ein bisschen realistischer und klarer entgegen sehe. Erstmal kann man abwägen unter den Vor- und Nachteilen von Running Contacts vs. 2on2off:

Pro rc :
– es ist schneller
– der Lauf ist in sich flüssiger
– der Hund hat weniger Druck/ Stress

Contra:
– der Aufbau dauert sehr lange, erfordert extrem viel Geduld und vorzugsweise eigene Geräte, die ein regelmäßiges und intensives Training ermöglichen
– hohe Geschwindigkeit (insb. nach dem Steg) ist heute nicht immer ein Vorteil
– macht der Hund einen „Fehler“ im Turnier, ist es schwieriger ihn zu korrigieren

So. Dann das Pro und Contra für die 2on2offs:
Pro:
– relativ simpel im Aufbau, kann fast überall trainiert werden
– gedrosselte Geschwindigkeit (insb. nach dem Steg) kann ein Vorteil sein
– übersprungene Zonen können leichter korrigiert werden
– meiner Meinung nach die „klarere“ Kontaktzone für den Hund
– eine kleine Pause für den Hundeführer kann auch ein Vorteil sein

Contra:
– in der Regel die langsamere Zone
– der Hund wird meistens in eine Stresssituation gepackt
– Mensch und Hund müssen nach der Zone wieder beschleunigen
– oft gibt es einen Unterschied in den Zonen im Training und denen im Turnier (ist die Frage ob das bei den rcs nicht auch so ist)
– macht einfach nicht so viel Spaß

Gut. Da schwingen jetzt vielleicht auch die einen oder anderen eigenen Erfahrungen mit aber so erstmal meine Sicht auf die Dinge. Jetzt die persönlichen Tatsachen im Fall Polly und Daria:

– Daria möchte unbedingt running contacts
– im ersten Versuch hat das Brett die Frontscheibe meines Autos eingeschlagen (nicht ich, das Brett)
– das letzte Video dass ich hochladen wollte wurde von Vimeo.com gesperrt (WOW!)
– das nächste Video dass ich aufnehmen wollte, konnte ich nicht aufnehmen, weil die GoPro auf einmal total mysteriös leer war
– mein toller Versuch, das Brett um 1m zu verlängern und um 20cm anzuheben, um  immer die selbe Startposition zu haben, war eine Vollkatastrophe
– Polly rennt gerne über das Brett, zeigt aber keinen Ansatz von Verständnis, keinen gleichmäßigen Laufstil
– ich habe mega Frust, kriege schlechte Laune, und habe das Gefühl, „nicht weiterzukommen“
– im Moment lese ich sehr oft Beiträge über RC- Hunde, die nicht mehr zuverlässig treffen (wobei es mindestens genauso viele gibt über 2on2offs, die nicht zuverlässig anhalten, gell Lane!)
– Polly hat von Anfang an eine hervorragende 2on2off Position angeboten, die war bei ihr quasi angeboren
– selbst auf dem flachen RC Brett bietet sie von sich aus 2on2off an
– sie ist sehr selbstständig und wahnsinnig und macht gerne ihr eigenes Ding

Ich befürchte es liegt auf der Hand 🙁 Nun gebe ich alles, um tolle, zügige und selbstständige 2on2offs hinzukriegen. Irgendwie fühle ich mich erleichtert, andererseits bin ich etwas traurig, weil ich so gerne mal einen Hund wollte, mit dem ich nicht anhalten muss. Wenn ihr richtiges Training anfängt, schaue ich mal, ob man bei der Wand über Regulatoren etwas machen kann, ansonsten habe ich halt Pech. Die meisten Videos die man sieht, oder findet, zeigen sowieso primär Border Collies oder Shelties, die die Kontaktzonen durchlaufen. Diese Hunde bewegen sich auch ganz anders, als ein Terrier (wobei ich zugegebenerweise auch schon Malis und andere „steife“ Hunde gesehen habe). Und ich wollte einen Terrier, also muss ich jetzt damit leben und aufhören zu nörgeln 🙂 pollykontakt

2 thoughts on “Pro und Contra

  1. Ach, Dairalein… 🙂 Es ist nicht einfach, gell. Aber um deine hübsche Liste noch etwas aufzuwerten:

    PRO RUNNINGS:
    – es ist einfach ein gigantisches Gefühl und so sehr selbstbelohned; allerdings auch sehr frustrierend, wenn es mal nicht klappt, dennoch hält das Glücklichsein deutlich länger an
    – der Hund entwickelt mehr Trieb auf Spielzeug bzw. generell mehr auf’s Rennen
    – HF wird fitter
    – man muss im Turnier nicht mehr konsequent sein
    – die Runnings werden immer besser & schneller im Turnier

    CONTRA RUNNINGS:
    – man muss die Turns noch dazulernen – oder eben 2/2
    – man muss sich sehr viel dummes Gelaber anhören (besonders wenn es mal nicht klappt, was bisher aber noch nicht der Fall war bei uns im Turnier)

    CONTRA 2/2:
    – man muss extrem konsequent sein

    Ich finde übrigens, dass Polly es mega gut macht auf dem letzten Video. Auf dem Brett kannste ja noch nicht so viel erwarten, ausser eben nicht zu springen. Es wurde immer besser, je steiler es wurde 🙂

    Doch es sit sicher nicht schlecht, erstmal solide 2/2 aufzuabuen, um erstmal „was in der Hand zu haben“ und dann beizeiten nochmals die RC versuchen. Mit Chaim habe ich es nun auch sein lassen. Will nicht mit Trkman und mit dem Target ist da so eine Sache… warte nun, bis meine Lieblings-Garrett den RC-Kurs wieder öffnet.

  2. Hi Nadine. Danke für deinen Kommentar. Grundsätzlich gebe ich dir recht. Es ist wirklich ein mega Gefühl, mit dem Hund über den Steg zu Brettern, das kenne ich von meinem Sheltie. Allerdings weiss ich auch noch, wie schlecht unsere Zonen direkt auf dem Turnier mit neuen oder anderen Beschichtungen waren. Diese Problematik sehe ich bei polly eher weniger, abrr es ist mir die Arbeit und den Frust vor allem nicht wert. An der Wand schaue ich ob ich was über regulatoren Regel, wippe rennen sie echt nicht. Also ist der Steg das einzige gerät. Die zeit, die ich darauf verwende mich am Steg zu frustrieren investiere ich dann lieber ins enge arbeiten. Dann relativiert sich das irgendwie. Um fitter zu sein, gehe ich regelmäßig ins Studio trainieren, laufen und trainiere Zuhause mit meiner langhantel, an Konsequenz kann ein terrier eh nie genug haben, und an trieb mangelt es polly auf gar keinen Fall, ih hatte eher den Eindruck, dass die runnings geschadet haben, weil sie es irgendwann echt langweilig fand immer nur stumpf zu rennen und mich frustriert zu sehen und eine Steigerung hatten wir nie? Ich habe einmal ein richtiges steg Element rausgeholt, mit meinem Brett zwecks kante belegt und verlängert und es um 15 cm angehoben. Ein adäquates Wort, diese Katastrophe zu beschreiben, wurde bislang noch nicht gefunden. Nicht ein Treffer, nicht mal ein Ansatz oder Hauch oder eine Idee. Ich war so frustriert und so traurig, dass ich an dem tag beschlossen habe es sein zu lassen. Seitdem habe ich nie wieder rc trainiert. Ich denke auch einfach, dass man border Collies und Shelties vom bewegungsablauf nicht mit einem terrier vergleichen kann. Bislang lebe ich Viel glücklicher mit der Entscheidung dagegen, aber ich muss gestehen, dass ich auch traurig bin und es mir sehr gewünscht habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.