Klubsieger 2015

Klubsieger 2015

Es soll einfach nicht sein. 9 Hunde in der A3 Medium und Lane schafft es einfach nicht sich zusammenzureißen. Ich glaube, dass dieses unregelmäßige Turniere laufen einfach nichts für sie ist. Jedes Mal in letzter Zeit wenn ich mit ihr laufe habe ich einfach das Gefühl, sie rastet völlig aus. Letztes Jahr sind wir mit einer dusseligen Verweigerung am Titel gescheitert, dieses Jahr haben wir ihn sowas von verdient NICHT bekommen. Im A-Lauf schon hat Lane direkt mit einem Frühstarter gestartet, wofür ich ihr wirklich den Hals hätte umdrehen können. Das ist das, womit sie mich am meisten aufregen kann… Ich hasse es, wenn sie zu früh startet. Inkosequenterweise habe ich sie nicht zurück gesetzt, ist ja immerhin ein wichtiges Turnier und wie immer kriege ich die Quittung dann im Lauf selbst. Es ist mir bei ihrer Geschwindigkeit einfach nicht möglich, ihren Vorsprung dann so zu kompensieren, dass ich jemals da sein könnte, wo ich eigentlich sein wollte. Erstaunlicherweise sind wir noch recht weit gekommen, bis sie sich das erste Mal rausgeschossen hat, wobei ich sagen muss, dass das „außen“ nach der Hürde nach dem Tunnel schon sehr cool war von ihr 🙂 Aber tja, der Wahnsinn war mit dem Frühstarter noch längst nicht zu Ende und so knallte sie, immerhin richtig, in den Slalom um sich direkt wieder rauszufeuern. Wie dumm. Sowas könnte sie schon mal standhalten. Echt schlecht. Nach dem Steg, den ich extrem kontrolliert habe weil sie mir einen Abgang auf der Deutschen Vereinsmeisterschaft vermasselt hat, bin ich ihr auch noch auf die Pfote getreten, weil sie einfach nicht ordentlich nach vorne gezogen hat sondern blöd in der Gegend rumgeeiert ist, mein Gott ey. Es sind immer wieder irgendwelchen banalen Kleinigkeiten, mit denen sie überrascht, oder die man nicht einkalkulieren kann. Und so konnte sie auch heute nicht in einem Starterfeld von 9 Hunden bestehen. Aber hey, auf der Deutschen Meisterschaft dann bei knapp 70 den 2. machen. So nervig. Ich war echt frustriert gestern. In einer 30 – minütigen Pause, die es auf dem Turnier gab, habe ich sie mir dann nochmal geschnappt, nochmal auf einen imaginären Lauf vorbereitet, bin nochmal mit ihr an die erste Hürde gegangen, war vorbereitet auf einen mega Anschiss und tada, der clevere Terrier bleibt natürlich artig liegen. Kann er ja auch. Das kleine Monster… FRUUUUUUUUST!!! Für den Jumping habe ich mir das selbe vorgenommen: Streit mit Lane, wenn sie startet, bevor ich es sage. Mit Platz 7 von 9 war mir eine Kombinationswertung dann auch so egal, dann lieber konsequent sein (sagte sie, und korrigierte den A-Lauf nicht!). Tja, und wie das immer so ist, wenn ich ganz konsequent und gemein sein möchte, kriege ich nicht die Möglichkeit, denn: der Terrier bleibt immer noch artig liegen. Sie ist einfach schlauer als ich. Und gemein. Und manipulativ. Und fies. Und gemein. Aber das sagte ich schon. Mano. Dann habe ich Daniel geschrieben und ihm mein Leid geklagt und er antwortete einfach: „Du weißt doch, was du da für ein Monster hast! An nem guten Tag schlägt sie alles und jeden…. Dafür kommt halt an anderen Tagen der Wahnsinn deutlich raus!“ Ja, das war er gestern wieder. Der Wahnsinn verkörpert in einem kleinen, schwarzen Monster. Wie schön, dass ich daran erinnert wurde, dass es genau das ist, was ich wollte. Über den Jumping gibt es bis auf das Ausbleiben eines Frühstarters nichts positives zu sagen. Ich lade das Video vom A-Lauf trotzdem hoch, für mich selbst, damit ich mich an einem Tag, wo sie kontrollierbar ist, daran erinnern kann, wie viel es wert ist, sie dort zu haben, wo man sie hinhaben möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.