Pause

Pause

Um die momentan am häufigsten gestellte Frage zu beantworten: Nein, es hat nicht geklappt.
Der Parcours am Samstag war sehr anspruchsvoll für Polly. Sie war ziemlich überfordert mit etlichen Verleitungen, was zur Folge hatte, dass ich sie an der Hürde 21 rausgenommen habe, weil Polly sich von dieser hat verleiten lassen, bevor sie in die 14, den Tunnel gegangen ist. Davor ist sie bereits im Tunnel 2 total ausgerutscht und hat die Kurve auf 3 fast nicht bekommen. Dadurch, dass ich ihr geholfen habe, wurde es nach der 5 bereits hakelig, weil ich nicht genügend Vorsprung hatte, und so wollte sie bereits nach der 6 über die 8, das konnten wir aber noch retten, nach der 10 ist sie direkt in die 12, und nach der 12 ist sie wieder in den Tunnel, statt in den Slalom. Na und dann, nach dem Slalom wie gesagt über die 21, statt die 14 und dann habe ich das Elend beendet 😀 Die Kombination 13 / 2 stand wirklich IDENTISCH am Donnerstag beim Training, und nachdem mich eine Freundin Freitagvormittag nach einer kurzen Einheit gefragt hat, habe ich vorgeschlagen, diese zu wiederholen. Hat leider nichts genützt 🙂 14519893_1113741485385316_5305742800677375072_nIch kann ehrlich gesagt gar nicht genau sagen, ob Polly sich wirklich hat so extrem verleiten lassen (das kenne ich bislang so nicht von ihr), oder ob sie einfach etwas außer Rand und Band war. Ich tippe jetzt einfach mal auf letzteres, weil sie nun auch so blöde Spielchen am Start beginnt, mit nicht sitzen bleiben wollen etc und die anderen 3 Läufe an dem Wochenende wieder gewohnt kontrolliert waren. Na, und was den Start betrifft, haben wir nun denke ich die Phase erreicht, die ich mit ihr viel früher erwartet habe: Wir testen mal, wo die Grenzen so sind und wie ernst das alles wirklich gemeint ist auf dem Turnier. Ich habe mir am Samstag im Jumping 4 mal die Mühe gemacht, zu ihr an den Start zurück zu gehen, weil sie aufgestanden ist – nicht frühgestartet, lediglich aufgestanden. Aber für mich ist das „Phase I“. Ich war echt froh, dass der Richter mich nicht angemeckert hat, ich würde alle aufhalten und nerven und ich solle endlich los laufen. Ich MUSS das wirklich von Anfang an konsequent durchziehen.

Am Sonntag dann fand ich den A-Lauf mit Tunneln unter der Wand und dem Steg auch nicht soooo einfach, da Polly im Moment magisch von Tunneln angezogen wird, aber an und für sich war der Parcours schön und realistisch. Auch für uns. Tja, und dann ist es wieder da, dieses unberechenbare, der Aspekt „Hund“ in diesem Teamsport: Anstatt nach wie vor magisch vom Tunnel angezogen zu werden, hat sie mit einer Pfote die Wand berührt (16 nach 4, statt 5), anstatt in den Tunnel zu gehen 🙁 img_20161012_124708So, und nachdem ich sie in die 5 geschickt habe, über die 6 + 7, und sie auf der Wippe stand, dachte ich nur so: Okay 🙂 Das war’s. Der Rest war selbstverständlich 0 und bei der Differenzierung 19 / 13 am Ende hat sie nicht mal eine Nanosekunde in den Tunnel geschaut sondern ist artig über den Steg geflitzt, obwohl sie davor 5 mal in den Tunnel musste.  Das alles in der Summe hat mir gezeigt: Es ist gut so, wie es ist. Ich denke, Polly hat dieses Jahr mehr erreicht, als jeder andere Hund, den ich zuvor hatte und auch wenn die Sportbeauftragte vom Klub für Terrier meine Meldung für die DM trotzdem haben möchte, immerhin hat Polly noch 2. Plätze in A-Läufen, bin ich mir sicher, dass wir damit nicht reinkommen weswegen ich das Thema abgehakt habe. Polly geht jetzt in die Pause. Ich lasse sie von der Physio checken und dann geht es für sie erst nächstes Jahr weiter. Bei dem WM- Qualis ist sie jedenfalls dabei! Dafür haben wir alles zusammen!

Mit Lane war es wieder viel „dies und das“. Am Samstag hat sie einen Jumping (mit einer Stange) hingelegt, der einfach nicht von dieser Welt war. Dieser Hund ist einfach so unfassbar schnell, das ist zum Teil wirklich brutal. Dennoch hatte ich wieder extrem mit Frühstarts zu kämpfen und das nervt mich einfach tausend mal mehr, als mit einem Hund wegen einem einzigen fehlenden 1. Platz und dafür mehreren 2. Plätzen nicht an einer Deutschen Meisterschaft teilnehmen zu können. Ich komme im Moment mit Lane einfach kaum dazu, ordentlich zu arbeiten auf einem Turnier, weil sie nur so einen Scheiß am Start macht. Das gemeine ist, dass sie das zu Hause wirklich niemals tun wurde. Sie ist der gehorsamste Hund auf diesem Planeten, sogar mein Sheltie hätte sich was von Lane abschneiden können, aber dieser scheiß Start auf den Turnieren… Nun, mein wunderbarer Plan ist nun, dass ich nach 3 aktiven Turnierjahren meine Startroutine komplett neu aufbaue. Jap, ich habe gestern angefangen. Hinzu kommt nun ein intensives Impulskontrollen- Programm, von welchem ich überzeugt bin, dass es völlig öde Inhalte und „sinnlose“ Anwendung bei Lane haben wird, weil Lane diese „Problemchen“ nur am Start auf einem Turnier hat… Man ey. Für Tipps und Anregungen bin ich echt dankbar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.