Verflucht

Verflucht

oder: Verdammt und zugenäht 🙂 Es ist amüsant, wenn es auch mindestens genauso chaotisch und nervenaufreibend ist. Im Moment ist der Wurm drin, ein MEGA Wurm, der größte, der seit langem irgendwo drin war. Zum Glück ist es bisher nichts ach so dramatisches, weswegen es, zumindest im Nachhinein auch etwas witzig ist. Aber erstmal so in der Situation selbst vielleicht nicht. Ich möchte heute gerne über mein Wochenende (inklusive Donnerstag & Freitag) und die brisanten Ereignisse berichten. Von unglaublich über hätte nicht sein müssen bis hin zu typisch, Daria war nämlich ALLES dabei.

Beginnen wir mit dem Donnerstag. Dank des super Services von vielen Zustellern wusste ich, dass am Donnerstag, um genau zu sein in der Zeit von 10:04 – 11:04 zwei Bücher zugestellt werden sollten, die ich bereits am 14.10. bestellt habe. Das Dilemma mit diesen Büchern ist riesig. Erstmal handelt es sich um 2 Bücher aus 13 Jahren Kira, also auch 13 Jahren meines Lebens. Nicht besonders einfach, dieses Thema zu behandeln und genau so wenig einfach, sämtliche Bilder zu sichten, sortieren, auszusuchen und zu bearbeiten. Habe ich aber in einigen Wochen erledigt und dann ging es an die Erstellung meines Buches. Es hat mich einen ganzen Tag gekostet, aber ich habe wirklich einen Tag dafür geopfert, weil ich es am selben Tag noch in Auftrag geben  und einfach „erledigt“ haben wollte.  Nachdem mein Buch dann so erstellt war, wie ich es wollte (96 Seiten DIN A4 quer), habe ich auf jetzt bestellen gedrückt. Alles online erstellt natürlich, bei Poster XXL direkt. An eine Sicherung habe ich vorher nicht gedacht. Die Quittung sollte ich dafür bekommen, denn beim Upload ist irgendwas schief gelaufen, was mir dann mitgeteilt wurde. Es gab nur die typische ZURÜCK Option. Dort öffnete sich dann ein tolles Blanko- Projekt. Mit den Nerven echt am Ende, und super müde, habe ich beschlossen, es sein zu lassen und am nächsten Tag erneut zu versuchen. So war es dann auch. Allerdings war ich an Tag 2 natürlich schlauer, und habe mein Projekt gesichert, bevor ich es bestellt habe. Nachdem es warum auch immer gegen Ende Probleme mit einzelnen Bildern gab, die NICHT von dem Programm erkannt wurden, auch nachdem ich sie mehrfach unbenannt und nochmal anders zugeschnitten haben, hat es dann irgendwie irgendwann doch geklappt und meine Bestellung ist wie gesagt am 14.10. raus gegangen. Eine Email hat mir dies auch bestätigt. Das voraussichtliche Lieferdatum war der 24.11. Länger als einen Monat fand ich sehr, sehr krass, aber Poster XXL wirbt gerade damit, alle Fotobücher egal wie viele Seiten für 20 € zu verkaufen. Egal wie viele Seiten ist relativ, denn das Maximum sind 96,a ber das wird natürlich im Fernsehen auch nicht erwähnt. Ich dachte mir also, okay, die haben bestimmt gerade einen enormen Zulauf, Vorfreude ist eh die schönste, ich warte. Kein Problem. Einige Tage später, total skuril, erhalte ich eine Email, dass irgendwas in der Produktion nicht geht und das Buch nicht gedruckt werden kann. Sie bedauern es sehr, bla bla bla, ich erhalte einen Gutschein von 10 € und mein Geld soll zurück erstattet werden. 2x 20€ + 6,99 Versand. 46,99€ also. Ich setze mich an meinen PC, und schicke die Bestellung direkt noch einmal los. Mein Geld ist natürlich noch nicht da, und um die Bestellung abzuschließen, bezahle ich ein zweites Mal. Anders geht’s ja nicht. Es dauert über eine Woche, dann ist mein Geld da, und die Bestellung schein geklappt zu haben. Voraussichtliches Lieferdatum 27./28.11. Vier Tage mehr also, okay, tief durchatmen. Ich kann den Verlauf meiner Bestellung bei Poster XXL prüfen, und sie befindet sich in der Produktion. Auch am 26.11. und ebenso am 27.11. PLÖTZLICH wird einem ganz schlauen Fuchs klar: Das wird wohl nichts mit dem Lieferdatum. Es kommt zu einer Verzögerung und niemand kann sagen, wann es denn nun zu der Lieferung kommt. Ich checke den Stand täglich und am 2.11. ist die Bestellung dann, oh Wunder, mit VERSAND markiert. Ich freue mich wie Bolle auf den 3.11.
Am 2.11. sind wir abends bei Daniel, nachdem ich am Montag mit Polly zur Kontrolle beim Arzt war. Diesmal hat mein eigentlicher Arzt sie untersucht, der war im Urlaub vor 2 Wochen. Er tastet Polly ab, die wirklich 2 Wochen ausschließlich an der Leine war, und stellt fest: Sie ist schmerzfrei. Er gibt das OK für etwas mehr Bewegung, ohne Leine und stellt fest, dass es eine Knochenhautentzündung war. Ich bin mega happy, wenn auch etwas irritiert, weil der Arzt, der sie geröngt hat, gesagt hat, es sei etwas an der Kapsel oder am Band, aber letztendlich ist mir wichtig, dass meine Polly wieder schmerzfrei die Sau raus lassen kann. Wir fahren nach Münster an den See, ich lasse Polly laufen, nachdem sie etwas warm gelaufen ist an der Leine, Polly rastet natürlich etwas aus, und: ist nach 10 Minuten lahmer als je zuvor. In diesen 10 Minuten hatte ich sie zwischendurch auch noch an der Leine, weil ich einfach ein Angsthase bin. Also Polly doch noch nicht gesund… Super. Und um auf den 2.11. zurück zu kommen: Wir standen in der Küche, Polly hat mit Alanis gespielt und auf einmal ging ein Schrei durch die Luft, oh man, das ist mir so unter die Haut gegangen, dass ich mich hingesetzt habe und nach einem Spezialisten für Orthopädie und Chirurgie gesucht habe, um es noch einmal GENAU abklären zu lassen. Am 3.11. war ich also morgens zuhause, rufe direkt in Bramsche in der Klinik an, und: ich darf direkt um 12.00 Uhr kommen. Da sei irgendwas frei geworden. Ich freue mich total, und vergesse die blöden Bücher. Dann fallen sie mir doch wieder ein, und ich stehe draußen mit Lane / Alanis im Wechsel beim Training und beobachte die Auffahrt des Hofes wie Sherlock, damit ich den DPD- Mann bloß nicht verpasse. Er kommt und kommt nicht. Ich setze mich zuhause wieder hin und gebe online mein OK für das Abstellen des Pakets vor die Haustür, weil ich keine Lust habe, auf Montag vertöstet zu werden,  zumal die Pakete, die an der Poststation abgegeben werden vor Dienstag eh NIE da sind. Ich gehe gerade zur Tür, möchte zu meinem Auto, wir müssen ja rechtzeitig los, da kommt der gute Mann mit meinen Büchern. Ich freue mich voll, habe aber keine Zeit mehr. Packe sie ein und nehme mir vor, nach dem Besuch in der Klinik in Ruhe mein Paket zu öffnen. Dann sind wir auf dem Weg nach Bramsche.
In Bramsche dann werden wir ziemlich gut aufgenommen. Der Arzt hört sich erst eine viertel Stunde meine Romane an, die ich ja nicht nur schreibe, sondern auch gerne erzähle, und notiert sich alles. Warum auch immer, denkt er, dass mit ihren Kniescheiben etwas nicht stimmt. Wir gehen raus, zu einer Gangbildkontrolle. Polly läuft artig rauf und runter. Auf ebenem Boden zeigt sie auch NICHTS. Ich erkläre es ihm, und dann laufen wir durchs Laub, etwas höhere Gras etc, da hoppelt sie dann etwas rum. Er sieht, was ich meine, wir gehen wieder rein. Er untersucht Polly aufs Genaueste, Knie, Hüfte, sämtliche Gelenke. Alles top! Wie ich gesagt habe, es ist nur der Kleine Zeh. Er möchte sie nochmal röntgen. Und ich denke mir, hey, ist doch egal, ich bin jetzt in Bramsche, habe sie erst gerade röntgen lassen und ein Vermögen bei meinem Arzt bezahlt, aber wenn ich schon mal hier bin, nehme ich natürlich mit, was ich mitnehmen kann. Wir dürfen heute nur die 500€ Grenze nicht überschreiten. Mehr habe ich gerade bar nicht mit -.- Um nochmal abzudriften: Ich weiß, dass sich an der „Therapie“ als solches ganz wahrscheinlich nichts ändern würde. Schonen, und eventuell Entzündungshemmer. Ich habe mich auch gefragt, ob es nicht etwas übertrieben ist, nochmal zu einem Chirurgen zu fahren, weil Polly der kleine Zeh weh tut. ABER: Wenn es finanziell und zeitlich drin ist, unzählige Turniere mit 2 Hunden an 2 Tagen die Woche zu melden ( 2 x 13 € x 2 + Anfahrt), und dann irgendwas ist, ist man es den Hunden einfach schuldig. Es fällt mir auch echt schwer, an meinen Hunden zu sparen 😀 Ich versuche ständig zu sparen, weil ich so gerne mit Daniel in einem großen Haus wohnen möchte, aber dann läuft das zb so:
Irgendwo höre ich, dass Kokosöl voll gut sein soll für die Hunde. Und da ich  mich nun sehr mit der Ernährung befasse, denke ich mir, muss ich haben. Ich stehe im Supermarkt vor dem Regal, die kleine Dose kostet knapp 4 €, die große mit mehr als doppelt so viel Inhalt 7€ nochwas. Ich denke mir, ach komm, was soll der Geiz. Nimm die Große mit. Dann stehe ich vor dem Wurstregal und kaufe Daniels geliebte Käsebockwürstchen. 1,99€. Super denke ich mir, neulich haben die 1,91€ gekostet und das weiß ich genau, weil ich es so merkwürdig fand. Dann stehe ich vor der 30% Ecke mit reduzierter Ware, finde 2 Frikadellen für 1,99€ und denke mir, hm, nehme ich die nun auch noch mit für ihn??? 😀 Moment, ich checke eben die Kilo- Preise im Vergleich zu den Würstchen. Sind in der Summe etwas teurer. Nehme ich wirklich beides mit? Und dann steht sie da, Daria, 28 Jahre, wird 29, mit 2 reduzierten Frikadellen in der 30% Rabatt Ecke bei Kaufland… Dann schaue ich in meinen Einkaufskorb und entdecke Kokosöl für fast 8€ für meine Hunde und mir fällt ein, dass Daniel ein guter Freund ist. Okay, ich nehme beides mit (um dann zu hören, joa, schmeckt halt nur nach Schweinefleisch -.- AAAAAAAAAAAAAAAH!!!!!). Egal. Ich drifte ab. Es fällt mir einfach schwer, an meinen Hunden zu sparen, wenn ich weiß, ich tue denen was gutes. Und Polly mochte den Arzt nebenbei echt gerne. Er fragte mich, ob sie wohl mitgeht. Tz. Sie hat sich nicht mal nach mir umgedreht. Er nimmt sie an die Leine, und Polly so: GEIL! WOHIN GEHT’S??? Nochmal zum Röntgen, kleine Polly. Lange Rede, kurzer Sinn: es ist eine Kapselzerrung, ich bin erleichtert, zumal mein Portemonnaie weitere 150€ weniger wiegt, aber was solls, ich habe ja noch die 2 Kira Bücher im Auto. Ich freue mich voll drauf. Öffne das Paket. Hole ein Buch raus, atme tief durch und öffne es aus der Folie. Oben ist es direkt beschädigt, aber da ich eins eh verschenken wollte, denke ich mir, mal schauen wie das zweite aussieht. Und: Es sieht interessant aus: 004a2211

Ich habe echt keinen Bock mehr. Poster XXL versichert mir jetzt, dass ich kostenlos 2 weitere Exemplare bekomme. Ich hoffe die kommen dieses Jahr noch. Und nein, ich möchte Teil 2 von Norwegen nicht haben. Ich denke, ich muss hier nicht betonen, dass ich nicht in Norwegen war? Oh man ey. Ich habe selten so viel schlechten Service auf einmal erlebt.
Am Samstag hatte ich auch einen strengen Tag, mit viel Arbeit. Abends ging es auf den Geburtstag von einem Arbeitskollegen von Daniel. Okay, endlich mal ne Gelegenheit, die Hundeklamotten auszuziehen, denke ich mir. Vor Ort bin ich bis auf ein mitgebrachtes Kind mit Abstand die jüngste, aber das stört mich überhaupt nicht. Die Themen, über die wir uns unterhalten interessiere mich viel mehr, als darüber zu reden, was das Kind gerade macht, wer gerade ein Kind macht, oder das wie vielte Kind gerade gemacht wird. Denn dann sitze ich so daneben und denke mir meistens: Okay, eine Kombi mit Lane fehlt dir noch. Eine Kombi. (oder eben was anderes 🙂 ). Ich habe ein klitzekleines Glas Weißwein getrunken, denn ich war der Fahrer und auch obwohl ich was gegessen habe, wurde mir komisch auf einmal. Erst ein Piepen in den Ohren, dann langsam ein dumpfes Gefühl, alles etwas verschleiert. Ich sage Daniel, dass ich gerne mal an die Frische Luft möchte. Wir gehen direkt raus und draußen wird mir trotz der angenehmen Luft einfach nur schwummerig. Alles entfernt sich, ich lehne mich noch kurz bei Daniel an und dann ist das Licht aus. Als ich wieder da war, hat er mich gerade in die Wohnung tragen wollen. Ja, toll, wenn man von seinem Freund auf Händen getragen wird. Ich weiß, aber war nicht so sehr Prinzesinnen- Mäßig und alles etwas komisch. Am Sonntag hatte ich ein Turnier mit Lane und habe sehr gehofft, dass ich wieder fit bin. War ich.
Um 6 aufgestanden, war ich um 7 bereits im Auto. Ankunftszeit 8.00 Uhr. Mir war nicht klar, ob es in der Halle ist oder nicht, also wollte ich rechtzeitig da sein wegen meinem Zelt und so. Eine Autobahnausfahrt war gesperrt. Und danach eine Auffahrt. Mein Navi kriegt es nicht hin, mich alternativ zu führen und mein super neues Handy hatte die Sperrung auch noch nicht drin. Nachdem ich bereits eine halbe Stunde verloren habe, und immer mehr gesperrte Aus- und Auffahrten kamen, war ich mir nicht sicher, ob ich nicht im Kreis fahre. Richtungen und ich sind einfach ein Dilemma… Generation Navi, sage ich nur. Keine Ahnung wo ich bin. Also: Daniel anrufen und wieder nerven. Wo bin ich, wo muss ich hin, sag mir wo ich abbiegen muss. Ja, ich bin etwas hysterisch geworden, vor allem weil die Ankunftszeit bereits auf 9.00 Gerutscht ist und ich nur wusste: A3 fängt an. Dann wurde es am Telefon noch etwas heikel, weil ich emotional nicht in der Lage war, mich zu fangen (diese Panik verloren zu sein, macht mich RICHTIG fertig 😀 ) und irgendwie haben wir es dann doch noch geschafft auf die 43 zu kommen… Dann war mein Tank aber ziemlich leer und ich hatte noch 45 Minuten zu fahren. Ich hatte so eine Angst, dass ich liegen bleibe, dass ich, obwohl die Zeit so knapp war, angehalten habe um zu tanken. 8 Minuten vorm Ziel. Als ich dann ankam, und mein Auto an der ersten, besten Stelle abgestellt habe, kamen die ersten Erbsenzähler: SIE DÜRFEN HIER NICHT PARKEN!!! SIE WERDEN BESTIMMT GLEICH AUSGERUFEN!!!  HALLOOO? Ach, die meinen gar nicht dich Daria, pack dir Lane, Fußballschuhe, deine Karte und renn einfach los. Das habe ich dann auch getan. Es lief gerade die 2.  und letzte Parcoursbegehung. 4 Minuten blieben mir noch. Zum Glück hat Large angefangen und so habe ich alles auf den letzten Drücker noch geschafft. Für die Kombi hat es nicht gereicht.
Im Prüfungslauf ist die 2. Stange gefallen, dann war ich irritiert, zu langsam und nicht weit genug vorne bei einem Wechsel nach dem Tunnel und Lane schon mal auf der Wand statt auf dem Steg. Der Rest war dann natürlich super 😀 Ich weiß nicht, was die Lane im Moment hat, aber die rennt echt um ihr Leben. Wir hatten zum Glück keine Frühstarts, ich kontrolliere sie ja nun auch mehr durch nicht aus den Augen lassen und zumindest auf den letzten 2 hat es geklappt. Aber wenn sie läuft, dann fängt sie nun auch so Gefiepe an. Sie jammert, als wenn sie nicht schnell genug hinterher käme. Aber das halte ich für ausgeschlossen, denn das würde ja bedeuten, ich sei ihr zu schnell. Und das kann nicht sein. Im Jumping waren wir auch mega gut unterwegs und dann habe ich mich zu früh absetzen wollen, habe ihr zu wenig Schwung zu einer Hürde gegeben und dann war sie schon verschwunden im Tunnel. Aber: es hat mega Bock gemacht. Im Moment passt es gut bei Lane und mir, wobei ich uns auch an einer einzigen Qualifikation scheitern sehe, wie Polly für die Deutsche Meisterschaft.
Abends gab es dann Hähnchenunterkeule, rote Beete gemischt mit Zuchhini, Banane und Eisbergsalat. Ich musste mir vorwerfen lassen, wie ich rote Beete mit Banane mischen kann, aber meine Hunde nehmen ihre eigene Kotze wieder auf, ohne dies in Frage zu stellen, weswegen ich mir über sowas keine Gedanken machen. Wo wir auch beim nächsten Dilemma wären. Denn genau davon wurde ich heute Nacht wach. Erst kotzende Hunde und dann Kotze- Schlabbernde- Hunde. Dann bin ich aufgestanden, habe das Chaos beseitigt, Alanis war hellwach, es war 3.30 und ich dachte mir, ach, zieh dir einfach deine Gummistiefel an und geh mal raus. Ich stelle heute mit Entsetzen fest, dass sämtliches Dilemma mit dem Satz anfängt: Ich dachte mir. Daniel war am Pennen, den erschüttert ja so schnell nichts, Stiefel an, Jacke, Taschenlampe und einen Kackbeutel. Die Tür gaaaaaaaaanz langsam anlehnen, bloß nicht die gehassten Nachbarn wecken und schnell auf die Wiese. Ich komme zurück. Tja. Und die Tür ist zugefallen 🙂 🙂 🙂 Ich denke ernsthaft darüber nach, das auszusitzen, weil ich mich kaum traue, Daniel jetzt auch noch zu wecken, zumal der von mir sicher die Nase voll hat nach so viel Chaos in so wenig Zeit und dann fällt mir ein, hey, ich habe bestimmt vergessen, mein Auto abzuschließen. Jap, so war es auch. Da finde ich einen Tennisball. Den werfe ich nach oben vor das Schlafzimmerfenster. Er prallt ab, landet auf der Lampe vom Nachbarn, prallt von dort wieder ab und landet vor der Rollade des Wohnzimmerfensters, wo Polly sitzt und ich denke nur: 3 – 2 – 1 – Der Pollyalarm geht los. Zum Glück nicht. Aber es wurde auch keiner wach. Ich werfe den Ball nochmal. Treffe das Fenster auch ein zweites Mal. Der Ball prallt ab, und ich kann gerade noch verhindern, dass er im Koi- Teich der Nachbarn landet. Daniel kommt endlich gucken. Mir fällt nichts besseres ein, als zu winken 🙂 Tja, nun sitze ich an meinem PC, meine Hunde lümmeln vorm Ofen, und ich bin mir sicher, dass heute ein ganz besonderer Mensch froh ist, weit, weit weg arbeiten zu sein 🙂 Ich hoffe, ihr hattet auch ein schönes Wochenende!

One thought on “Verflucht

  1. Hallo Daria

    Bei dir ist ja in letzter Zeit eine Menge los, was?! Ich hoffe deiner süßen Polly geht es wieder gut und sie darf wieder ohne Leine rennen und mit Alanis und Lane toben. Das ist echt heftig, was du da mitgemacht hast und vor allem wieviel Geld du ausgegeben haben musst für den Tierarzt und die Fahrt in die Klinik. Aber was macht man nicht alles für die lieben Hunde 🙂
    Dann kippst du auch noch auf einem Geburtstag um, ich hoffe es ist oder war nichts schlimmes und zu guter Letzt sperrst du dich mitten in der Nacht einfach aus. Oh man.
    Echt viel los bei dir.
    Ich wünsche dir eine bessere und schönere Restwoche und ein schönes Wochenende ohne kranke Hunde oder sonstige Probleme.
    LG Simone (die immer gerne deinen Blog liest)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.